Über uns

Ein neues Angebot von MEOS – wie es dazu kam

Im Jahr 2013 absolvierte MEOS-Mitarbeiter Hansjörg Schärer berufsbegleitend die Berufsausbildung als Migrationsfachmann. Diese schloss er mit dem eidg. Fachausweis ab. Die MEOS-Leitung trug dies ideell und finanziell mit. Das erworbene Fachwissen sollte in einer christlichen Beratungsstelle (als Arbeitszweig von MEOS) abrufbar sein. So entstand die Fachstelle Asyl und Migration, die Hansjörg Schärer als Leiter betreut.

Hören wir, was sein Herz bewegt: „Dass wir Christen uns mit ganzem Einsatz für die Menschen mit Migrationshintergrund einsetzen, ist eine absolute Notwendigkeit. In der Schweiz sind rund 25% der Bevölkerung ohne Schweizer Pass. Noch mehr, 35% sind nicht in der Schweiz geboren, bzw. 28% haben einen Migrationshintergrund. Das könnte Ängste wecken.

Wir sehen es als grosse Chance. Es ist unser Auftrag von Jesus Christus (Matthäusevangelium, Kapitel 28), auch diese Menschen mit der Liebe Gottes zu erreichen. Das ist der Auftrag der Schweizer Gemeinden und Kirchen. Jeder soll diese gute Nachricht hören, auch unsere Migranten und Asylsuchenden. Einige kommen aus für das Evangelium unzugänglichen Ländern. Sie haben hier die einzigartige Chance, von der Liebe Gottes in Jesus Christus zu hören und die Hilfe von Christen zu erfahren. Doch zu oft sind sie mit Ablehnung konfrontiert!“

Angebote der Fachstelle im Überblick

1. Beratung von Kirchen, Gemeinden und Einzelpersonen zu Migrationsfragen

Sie möchten als Kirche oder Einzelperson die Menschen mit Migrationshintergrund in ihrem Gebiet erreichen? Oder sich mit anderen zusammentun, die das gleiche Anliegen haben? Sie kennen eine Person, die rechtliche Hilfe in Asyl- und Migrationsfragen benötigt?
Wir haben Erfahrung im Aufbau eines Migrantentreffs, einer lokalen interkulturellen Gruppe, in rechtlichen Fragen (Härtefallgesuche, Asylrekurse, Heiratsfragen, Familiennachzug, usw.).
Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir sind ein Netz von interkulturellen Mitarbeitern/Seelsorgern mit unterschiedlichen Kompetenzen.
 

2. Unterhalt einer Interaktiven Schweizer Karte

Diese Karte im Internet unter http://goo.gl/maps/CuNnZ stellt grafisch viele Asylzentren dar und zeigt, wie Christen mit migrantenrelevanten Angeboten darauf reagiert haben.

Abgebildet in blau sind christliche Betreuungsangebote (auf Allianzbasis). Z.B. Deutschkurse, christliche Gruppen mit einem Herz für Migranten, Migrantencafés, Kleiderstuben, u.a.m. (fehlende Betreuungsangebote bitte mitteilen). 

In gelb werden Bundeszentren und Durchgangszentren dargestellt, in denen die Asylsuchenden eher kurz bleiben, bevor sie auf die Gemeinden verteilt werden.

Bringen Sie in Erfahrung, wo in ihrer Gegend Asylsuchende untergebracht sind und ob es christliche Angebot für sie gibt.

Es ist leider so, dass es noch viele weisse Flecken gibt. Werden Sie als Erste initiativ und fangen Sie an, Gottes Liebe und Licht auch an diese Orte zu bringen. Wir beraten Sie gerne.

Für die Suche nach Migrantenkirchen und Gottesdiensten in Fremdsprachen und weiteren Infos zu interkulturellen Gruppen schauen Sie bitte unter https://interculturel.info/ik-adressen/ der Webseite der Arbeitsgemeinschaft interkulturell der Schweizerischen Evangelischen Allianz (SEA).

Haben Sie selber eine Info, die auf einer dieser Webeseiten/Karten veröffentlicht werden sollte? -> Bitte melden Sie diese Informationen mit dem folgenden Kontaktknopf „Rückmeldungen“ unten links auf der Seite „Interaktive Schweizerkarte“.
 

3. Anregung und Betreuung von interkulturellen Gruppen

(Arbeitsgruppe „interkulturell“ der SEA, CM, AfA und andere)

Das ist eines unserer Herzensanliegen: die Bildung und Betreuung von lokalen interkulturellen Gruppen. Dazu besuchen wir die Sektionen der Schweizerischen Evangelischen Allianz (SEA) und fördern das interkulturelle Anliegen von Schweizer (Frei-) Kirchen. Diese sollen den ganzheitlichen Auftrag Christi an Migranten in ihrem Umfeld wahrnehmen und lokale interkulturelle Gruppen gründen. Im Migrantenbereich schon aktive Christen werden vernetzt. Sie begegnen den Migranten in einer von ihnen gewählten Form. Gerne begleiten wir im Aufbau.
 

4. Infoabende / Seminare / Vorträge / Schulungen für Kirchen und Gemeinden

Diese Seminare, bzw. Infoabende helfen (Frei-) Kirchen und Gemeinden, sich der gesellschaftlichen Realität der Migration von einer christlichen Basis aus zu stellen!

Die Themen, die wir anbieten, lauten:

  • Konzepte und Ideen zum Aufbau einer interkulturellen Arbeit am Ort (mehr als 12 Jahre Erfahrung im Betreiben eines internationalen Treffs im Zürcher Unterland)
  • Migration in der Bibel und in der Schweizer Geschichte
  • Das Asylverfahren verstehen (rechtliche Fragen)
  • Interkulturelle Kommunikation und Religion
  • Trauma und Migration (Traumatabegleitung)

Die Themen können auch als einzelner Infoabend gehalten werden.

5. Übersetzungen / Dolmetscherdienste

Dieser Dienst ist im Moment nur in speziellen Fällen möglich.

Bleiben Sie auf dem Laufenden! Klicken Sie auf https://www.facebook.com/fachstelleasylundmigration   und dann auf „Abonnieren“ oder „Gefällt mir“.